• +49 (0)7572 - 8840
  • info[at]sonnenlugerschule-mengen[punkt]de
  • Schulstraße 12 | 88512 Mengen
  • News

    Elternbrief bzgl. der aktuellen Testsituation

    PCR-Pooltests für Schülerinnen und Schüler der Schulen sowie für die Kinder der Kindertagesstätten
    Mengens – Verzögerungen bei Befundübermittlungen sowie neue Lokalität zwecks PCR-Nachtestungen

    Liebe Schülerinnen und Schüler,
    liebe Eltern,

    seit dem 27. September 2021 kommt in allen Mengener Schulen und Kindertagesstätten die so genannte PCRPooltestmethode zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um eine Optimierung gegenüber dem PoC-Antigen- Schnelltestungsmodell, da PCR-Pooltests mindestens einhundertmal sensitiver reagieren als Schnelltests und somit infizierte Personen in der Regel vor dem Ausbruch der Erkrankung erkannt werden können.

    Sieben Wochen nach Einführung des neuen Testmodells kann festgehalten werden, dass sich die PCR-Pooltestung in Mengen bereits sehr bewährt hat. Sowohl in den Schulen als auch Kindertagesstätten konnten in sehr frühen Anfangsstadien infizierte Personen erkannt und rechtzeitig abgesondert werden, bevor eine weitere Ansteckung erfolgen konnte. Dies war unter anderem auch bei asymptomatischen Schüler*innen und Kindern der Fall. Drohende Infektionsketten wurden mittels der PCR-Pooltestung erkannt und unterbrochen, bevor sie überhaupt entstehen konnten. Diese Maßnahmen und Resultate führten dazu, dass das oberste Ziel für das neue Schuljahr bislang erreicht wurde – die Aufrechterhaltung des Schul- und Kindergartenbetriebs ohne Unterbrechung in Präsenz.

    Aufgrund erneut stark ansteigender Infektionszahlen im Land sind die beauftragten Labore, die neben anderen Kindertagesstätten und Schulen ebenfalls von Krankenhäusern, Hausärzten und Apotheken beliefert werden, zwischenzeitlich an ihren Kapazitätsgrenzen angelangt. Dieser Entwicklung geschuldet, kann es bei der Bearbeitung von PCR-Nachtestungen derzeit zu erheblichen Verzögerungen kommen. Aktuell liegt die Auswertungsdauer einer PCR-Testung bei zwei bis drei Tagen. Darüber hinaus könnte es in den nächsten Wochen zu Lieferengpässen von Testmaterial kommen.

    In Abstimmung mit dem Labor wird der Schul- und Kindergartenträger die Einrichtungsleitungen bei Verzögerungen entsprechend informieren. Dies gilt auch für die Einrichtungen unter fremder Trägerschaft in Mengen und den Teilorten. Schüler*innen und Eltern werden darum gebeten, sich bei Rückfragen direkt an die Schule bzw. den Kindergarten zu wenden und nicht an das Labor, die Marienapotheke oder die Stadtverwaltung Mengen.

    Von Seiten des Trägers werden alle notwendigen Vorbereitungen getroffen und Maßnahmen ergriffen, um die regelmäßige Testung in den Einrichtungen vor Ort langfristig und zuverlässig aufrechterhalten zu können.

    [!] Wichtige Information:

    Die PCR-Nachtestungen, die im Falle eines positiven Pools angeboten werden und bisher im Test-Container der Marienapotheke gegenüber des Rathauses durchgeführt wurden, finden witterungsbedingt ab dem 16.11.2021 im Bürgerhaus Ennetach (Mühlstraße 19, 88512 Mengen) statt. Ansonsten wird die Nachtestung wie gewohnt stets an dem Tag nach der positiven Pooltestung von 8.30 Uhr bis ca. 09.30 Uhr angeboten – je nach Anzahl der insgesamt betroffenen Schüler*innen und Kindergartenkinder.

    Alle wichtigen Fragen und Antworten zur PCR-Pooltestung in den Mengener Schulen und Kindertagesstätten können Sie wie gewohnt auf der Startseite der Homepage der Stadt Mengen oder direkt unter dem Link https://www.mengen.de/de/aktuelles/meldungen/20210924_Teststrategie.php finden.

    Zu guter Letzt möchte ich Sie wiederholt darum bitten, bei jeglicher Erkrankung oder Auftreten von Erkrankungssymptomen (auch innerhalb der Familie) Ihr Kind nicht in die Schulen oder in die Kindertagesstätte zu schicken, sondern telefonisch das Schulsekretariat bzw. die Kindergartenleitung zu informieren und im Zweifelsfall einen Arzt zu kontaktieren.

    Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern sowie allen Kindergartenkindern weiterhin einen guten und erfolgreichen Schul- und Kindergartenalltag, verbunden mit der großen Hoffnung, dass dieser nachhaltig in Präsenz stattfinden wird.

    Bleiben Sie gesund!

    Mit freundlichen Grüßen

    Stefan Bubeck
    Bürgermeister